Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik befasst sich seit vielen Jahren mit der Erforschung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen sowie assoziierter Therapiekonzepte. Unser Fokus liegt hierbei auf mehreren Schwerpunkten.

AG Orale Biologie und Geweberegeneration

Die Arbeitsgemeinschaft "orale Biologie und Geweberegeneration" unter der Leitung von Prof. Dr. med. Nicolai Miosge befasst sich mit der Erforschung zellbiologischer Zusammenhänge im Knorpelgewebe, wie beispielsweise im Kiefergelenk oder im Kniegelenk, sowie im gesunden und erkrankten Zahnhalteapparat.

AG Biofilme und Orales Mikrobiom

Die Arbeitsgruppe um Klinikdirektor Professor Bürgers und Laborleiter T. Wassmann beschäftigt sich mit der Wechselwirkung von zahnärztlichen Werkstoffen und den Mikroorganismen der Mundhöhle. Des Weiteren werden neue antimikrobielle Strategien und Materialien entwickelt.

Klinische Studien: Dentale Keramiken und Implantatprothetik

Die Arbeitsgruppe um PD Dr. med. dent. Matthias Rödiger bearbeitet biologisch-technologische Fragestellungen zur Anwendung von Zahnersatz unter besonderer Gewichtung der vollkeramischen Systeme und der Implantologie. Hierbei werden in enger Kooperation mit der Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Aspekte der Grundlagenforschung als auch die klinische Bewährung erforscht.

Craniomandibuläre Dysfunktionen

Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. med. dent. Gersdorff und Dr. med. dent. Krohn beschäftigt sich mit Fragestellungen der physiologischen Funktion sowie Pathologien des Kiefergelenks. In zahlreichen Studien werden interdisziplinäre Zusammenhänge zwischen Craniomandibulären Dysfunktionen und Begleiterkrankungen untersucht. Das primäre Ziel dieser Grundlagenforschung ist die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien.